А1040 MIRA

Ein tragbarer Ultraschall-Tomograph als Handgerät dient der Visualisierung der Innenstruktur von Beton bei einseitigem Zugang

Der Tomograph stellt ein völlig autonomes Messgerät zur Erfassung und tomographischen Verarbeitung der gewonnenen Daten dar. Die Messeinheit enthält eine Matrix-Antennenanordnung aus 48 (12 Blöcke mit jeweils 4 Elementen)  Niederfrequenz-Breitband-Prüfköpfen für Scherwellen mit Trockenkontakt und verschleißfesten Keramikspitzen. Daher können sie über eine lange Zeit hinweg auf rauen Oberflächen arbeiten. Jeder Messgeber verfügt über eine unabhängige Federaufhängung, wodurch die Prüfung auf unebenen Flächen möglich ist. Die Nennfrequenz des Arrays beträgt 50 kHz.

Die Schnittstelle des Instruments ermöglicht das Arbeiten mit Laserstrahlen, die auf eine Fläche des Prüfobjekts projiziert werden. So kann der Benutzer die korrekten Verschiebungsschritte für die Antennenanordnung während der gesamten technischen Diagnostik des Prüfobjekts beibehalten.

Ein leichtes Gehäuse und ein einsellbarer Griff bieten komfortables Arbeiten mit dem Gerät auf horizontalen, vertikalen und Dachflächen. Ein Referenzmaßstab am unteren Teil des Instrumentengehäuses erlaubt die einfache Lokalisierung der Mängelstellen im Verhältnis zur Antennen-Gruppe.

Einkaufsquellen

Kategorie:

Produktbeschreibung

Ein tragbarer Ultraschall-Tomograph als Handgerät dient der Visualisierung der Innenstruktur von Beton bei einseitigem Zugang

Der Tomograph stellt ein völlig autonomes Messgerät zur Erfassung und tomographischen Verarbeitung der gewonnenen Daten dar. Die Messeinheit enthält eine Matrix-Antennenanordnung aus 48 (12 Blöcke mit jeweils 4 Elementen)  Niederfrequenz-Breitband-Prüfköpfen für Scherwellen mit Trockenkontakt und verschleißfesten Keramikspitzen. Daher können sie über eine lange Zeit hinweg auf rauen Oberflächen arbeiten. Jeder Messgeber verfügt über eine unabhängige Federaufhängung, wodurch die Prüfung auf unebenen Flächen möglich ist. Die Nennfrequenz des Arrays beträgt 50 kHz.

Die Schnittstelle des Instruments ermöglicht das Arbeiten mit Laserstrahlen, die auf eine Fläche des Prüfobjekts projiziert werden. So kann der Benutzer die korrekten Verschiebungsschritte für die Antennenanordnung während der gesamten technischen Diagnostik des Prüfobjekts beibehalten.

Ein leichtes Gehäuse und ein repositionierbarer Griff bieten komfortables Arbeiten mit dem Gerät auf horizontalen, vertikalen und Dachflächen. Ein Referenzmaßstab am unteren Teil des Instrumentengehäuses erlaubt die einfache Lokalisierung der Mängelstellen im Verhältnis zur Antennen-Gruppe.

Ein großes, helles TFT-Display und eine Tastatur ermöglichen die einfache Anpassung des Instruments an das Prüfobjekt, die Auswahl der erforderlichen Betriebsmodi, die Durchführung der Prüfung sowie eine vorläufige Analyse der erhaltenen Ergebnisse.

Mit dem eingebauten Akku kann das Gerät 5 Stunden lang ohne Netzanschluss betrieben werden. Erhöhte Ladungs-/Entladungszyklen verbessern die Zuverlässigkeit des Tomographen für die langfristige Anwendung. Außerdem kann der Tomograph direkt ans Stromnetz angeschlossen werden

Das Gerät ermöglicht die Datenübertragung auf einen externen PC zwecks erweiterter Verarbeitung mit der speziellen Software

Die Prüfung erfolgt durch schrittweises Sondieren des Prüfobjekts mit Datenerfassung und Volumenrekonstruktion über die gesamte gescannte Oberfläche des Prüfobjekts hinweg.

Anwendung

Prüfung von Betonkonstruktionen bis zu 2500 mm Dicke für den Zweck der Bewertung der Beschaffenheit.

Prüfung von Stahlbetonkonstruktionen bis zu 800 mm Dicke für den Zweck der Bewertung der Beschaffenheit.

Suche nach Fremdeinschlüssen, Lunker, Hohlräumen, Delaminierungen, Leckagen der Füllung und Rissen in den Betonteilen, Stahlbeton-Objekten und im Naturstein.

Prüfung von Konstruktionen aus Marmor und Granit bis zu 2000 mm Dicke.

Auffinden von Kunststoff- und Metallrohren mit einem Durchmesser von mehr als 10 mm in Stahlbeton.

Inspektion der inneren Struktur der Kohlestäbe mit einem Durchmesser größer als 900 mm.

Beurteilung des Zustands der Kanäle in der Bewehrung von Stahlbeton-Brücken.

Inspektion von Unterbauten, Säulen, Abdeckung in Ortbeton-Konstruktionen zum Auffinden von Hohlräumen und Leckagen der Füllung.

Auffinden von Lücken und Hohlräumen auf der Rückseite von Unterplatten in U-Bahn- und Eisenbahn-Tunnels.

Inspektion von feuerfesten Blöcken in Glasbläseröfen.

Schätzung der Dicke von Betonabdeckungen und der Tiefe der Bewehrung.

Dickenmessung von Prüfobjekten bei einseitigem Zugang.

Detaillierte Erfassung der erhaltenen Ergebnisse.

Spezifikationen

Abtastvorrichtung

Eingebaute Matrix-Antennenanordnung

Betriebsfrequenz

25 – 85 kHz

Anzahl von Messgebern in der Antennenanordnung

48

Art der verwendeten Messgeber in der Antennenanordnung

Niederfrequenz-Breitband-Transversal- Prüfköpfe mit Trockenkontakt und verschleißfesten Keramikspitzen.

Geschwindigkeitsbereich

1000 bis 4000 m/s

Maximale Eindringtiefe in Beton

2500 mm

Dickenmessbereich

50 bis 600 mm

Maximaler Fehler (X-Dicke)

±(0,05 x +10) mm

Minimale Größe eines lokalisierten Reflektors

Kugel mit einem Durchmesser von 20 mm mindestens 200 mm lang bei einer Tiefe von 50 bis 400 mm

Art der Anzeige

5,7" TFT, Farbe

Eingebetteter Speicher

Flash 7 Gb

Energieversorgung

Schnell abnehmbarer Akku

Spannung

11,2 V

Betriebszeit (Akku)

5 Std.

PC-Verbindung

USB

Betriebstemperaturbereich

-10 °C bis +50 °C

Gewicht

4,5 kg

Größe ohne Griffe, nicht mehr als

370 х 150 х 145 mm

Mit Griffen, horizontal angebracht

470 х 150 х 170 mm

Mit Griffen, vertikal angebracht

370 х 210 х 170 mm

Zubehör

• А1040 MIRA – Ultraschall-Tomograph
• Ladegerät
• USB A – Micro-B Verbindungskabel
• Koffer
• Visualisierungs- und Evaluierungs-Software INTROVIEW – Lizenz für 12 Monate*

Download

Bedienungsanleitung
Werbeschrift